www.Zahnarzt-Birkhoff.de     Kinderseite Kinder italienische Version / versione italiana französische Version / Version française englische Version / english version
Hauptseite Online Beratung Notdienst Termin per Email Wegbeschreibung Impressum
Hauptseite
 
Online Beratung
 
Patientenfragebogen
 
Notdienst
 
Termin per Email
 
Wegbeschreibung
 
Impressum
 
 
 
 
 
 
Informationen zur SARS2-Covid19-Erkrankung (Corona Virus)

SARS ("severe acute respiratory syndrome") bedeutet schwere akute Atemwegserkrankung. Zur Abgrenzung der ersten SARS-Epidemie im Jahre 2003 wurde die neue Epidemie SARS-2 nach dem 2019 benannten Erreger Covid-19 benannt.

Neuss Die Gesundheitsämter erfassen positive Laborergebnisse und veröffentlichen den 7-Tage-Durchschnitt. Gesunde und Erkrankte werden dabei zusammengefasst. Die aktuellen Zahlen der Meldelage für den Rhein-Kreis-Neuss finden Sie hier.


Entwicklung in Deutschland (Stand Februar 2021)

Die Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) erfasst regelmäßig Daten zu Atemwegserkrankungen (Akute respiratorische Erkrankungen ARE). Dabei zeigt sich laut AGI eine viel geringere Erkrankungsrate der Lungen als in den Vorjahren. Im Wochenbericht (PDF-Datei) vom 30.1.21-5.2.21 steht: „ Die ARE-Aktivität (Atemwegserkrankungen) liegt seit dem harten Lockdown Ende 2020 auf einem vorher nie erreichten, niedrigen Niveau in den Wintermonaten. “ Die mit Covid-19-Viren nachgewiesenen Erkrankungen sind dabei mit enthalten.
ARE
Quelle: Wochenberichte AGI

Die Rolle von SARS2-CoV-2 (Stand April 2021)

Die Anzahl der Erkrankungen durch Coronaviren (in der Grafik rot eingezeichnet) hat während der Grippewelle 2020 eine nur geringe Rolle gespielt. Seit Dezember 2020 werden vermehrt Virus RNA gemessen, die zu SARS-CoV-2 passen. Bei der Grippewelle 2021 wurden hauptsächlich Rhinviren festgestellt. Bei den weiteren Viren, die bei den Erkrankungen festgestellt wurden handelt es sich um um RS-Viren, hMP-Viren und PIV-Viren. (Quelle RKI/eigene Grafik)

Virusnachweise
Erkrankungen durch Corona (rot) und andere Viren nach Zahlen der AG-Influenza


Krankenhausfälle nach Altersgruppen (Stand März 2021)

Die Anzahl der älteren Patienten, die wegen einer schweren Lungenentzündung (SARI) in einem Krankenhaus aufgenommen wurden, ist gegenüber den Vorjahren nicht gesunken. Nur bei den unter 80-jährigen zeigen sich zum Teil deutlich weniger Fälle. Dabei hat im Jahr 2020 eine Verschiebung der Grippewelle vom Winter in den Herbst hinein stattgefunden.
Altersverteilung
Quelle: Wochenberichte AGI

Schwere Verläufe

Die Anzahl der schweren Verläufe bei denen Covid-19 positiv getestet wurde, sowie die Todesfälle stagnieren seit Sommer 2020 auf niedrigem Niveau. Im Herbst stieg die absolute Zahl jahreszeitlich bedingt an. Trotz der gestiegenen Anzahl der Positiv-getesteten sinkt der Prozentsatz der Krankenhausfälle und der Todesfälle seit der Spitze im Frühjahr. Professor Harald Walach hat die vom RKI veröffentlichten Zahlen in Relation gesetzt. Weitere Informationen: harald-walach.de/category/corona-krise-2020/
Todesfälle
RKI Daten von Prof. Harald Walach (Grafik am 11.12.20 zuletzt aktualisiert)

Intensivmedizin

Die Lage auf den Intensivstationen wird vom Deutschen Intensivregister erfasst und veröffentlicht. Dabei zeigt sich eine gleichmäßige Belegung der Intensivbetten. Die Abnahme der Kapazitäten seit dem Herbst 2020 kommt wahrscheinlich durch Personalmangel in den Kliniken zustande.
Intensivbetten
Die aktuellen Statistiken finden Sie hier... (Grafik: Intensivregister.de)

Fallzahlen 2020 in deutschen Krankenhäusern

Die Zahl der Krankenhausbehandlungen von schweren akuten respiratorischen Infektionen also schweren Lungenentzündungen war 2020 geringer als im Vorjahr. Die Daten umfassen alle Infektionen unabhängig von den verursachenden Keimen.
 40000 weniger SARI-Fälle
von Reitschuster.de aufbereitete Zahlen
Die Daten können mit dem InEK Datenbrowser beim Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus abgerufen werden.

Testverfahren zu ungenau

Die oft kritisierten PCR-Tests wurden im November 2020 von einem internationalen Gremium bekannter Wissenschaftler gegenüber dem "Europäischen Zentrum für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten" für mangelhaft erklärt. Hersteller weisen darauf hin, dass die PCR-Tests nur für wissenschaftliche Zwecke und nicht zu medizinischen Diagnosen genutzt werden sollen. In der Konsequenz haben alle auf diesen Tests beruhenden Statistiken über Infektionen sowie Todesfallstatistiken, bei denen PCR-Tests herangezogen wurden, nur eine geringe Aussagekraft. Weitere Informationen (englisch): cormandrostenreview.com

Schutz vor Viren und Behandlung

Eine ursächliche Behandlung von Virusinfektionen gibt es nicht, sondern nur eine Begleitbehandlung mit z.B. fiebersenkenden Maßnahmen, Flüssigkeitszufuhr, Entzündungshemmung, Sauerstoffzufuhr usw.. Eine Impfung steht noch nicht zur Verfügung. Der beste und aber auch einzige wirkliche Schutz ist unser Immunsystem. Um das zu trainieren braucht es eine gesunde Lebensführung mit gesunder Ernährung aber auch vielen sozialen Kontakten, wie eine neue Studie aus Schottland belegt. Viele Kontakte zu anderen Menschen stärken das Immunsystem und führen zu weniger - und weniger starken Erkrankungen. Weitere Informationen finden Sie auf medRxiv (englisch)


Krankmeldungen wegen Corona spielten nur eine geringe Rolle laut Technikerkrankenkasse

Der Anteil von Covid-19 Diagnosen am Gesamtkrankenstand lag laut Technikerkrankenkasse in den Monaten März bis Juni bei unter 1%. Im April wurde der Höchststand mit 0,63% aller Erkrankten erreicht und ist danach zurückgegangen. Bei 5,3 Millionen Versicherten beträgt der Anteile der an Covid-19 Erkrankten ca 0,05%. Die Technikerkrankenkasse wertet regelmäßig in der Krankheitsstatistik die eingereichten Krankmeldungen aus.
TK Krankenstand trotz Corona stabil laut TK


Die AOK meldet ebenfalls unter 1% Krankmeldungen wegen Covid-19

In einer von der Universität Koblenz Landau gemeinsam mit der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland und dem Landkreis Südliche Weinstraße durchgeführten Studie lag der Anteil von Covid-19 Diagnosen am Gesamtkrankenstand zwischen 0,51% und 0,99%.
Den ganzen Artikel finden Sie auf Wochenblatt-Reporter Wochenblatt-reporter


Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e.V. (EbM Netzwerk) kritisiert öffentliche Berichtserstattung zur Corona-Pandemie

In seiner Stellungnahme vom 8.9.2020 setzt sich das EbM Netzwerk kritisch mit unterschiedlichen Aspekten der Covid-19 Epidemie auseinander. Besonders wird dabei die Berichterstattung der öffentlichen Medien kritisiert. Aber auch die Gefährlichkeit des Virus, eingeführte Maßnahmen, Massentests und neue Impfstoffe werden wissenschaftlich betrachtet.

EbM hier geht's zum Artikel


Sterbefälle in Deutschland (Stand März 2021)

Einen Überblick über die Gesamtheit der Sterbefälle in Deutschland veröffentlicht das Statistische Bundesamt. Dabei zeigt sich zu Beginn des Jahres 2021 eine geringere Sterblichkeit als in den Vorjahren.

Sterbefälle

Sterbefälle in Deutschland nach Wochen 2016-2021 zum Vergleich. Die roten Linien entsprechen 2020/2021. Hinweis: die Zahl der Covid-19-Fälle wurde vom RKI übernommen. Quelle: Statisitsches Bundesamt



H. Ulrich Birkhoff
Zahnarzt
Lindenstr. 11
41515 Grevenbroich


Online - Beratung
So finden Sie zu uns!

mail@zahnarzt-birkhoff.de
Terminvereinbarung per E-Mail
Impressum


Diese Seite ist urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung nur nach Genehmigung!